O. Teodor Sąsała SVD (1888–1940) - sługa słowa Bożego. W setną rocznicę święceń kapłańskich

Teodor Sąsała SVD (1888–1940) - Diener des Gotteswortes (zum 100. Jahrestag der Priesterweihe)

Treść artykułu: Pobierz | Czytaj

Strona: 253 - 260

Publikacja w numerze: 34 (2014)

Autor: Tymoteusz Morela

Streszczenie:

In diesem Jahr (2014) fallt das 100 Jährige Pristerjubiläum vom Pater Teodor Sąsała an. Er wurde am 7. November 1888 in Sczepanowitz bei Oppeln geboren, als Sohn von Andrzej und Joanna, geborene Gabriel. Am 21. April 1903 trat er in die Gesellschaft des Göttlichen Wortes ein und begann seine Lehre an dem Katholischen Lyzeum in Neiße. Seine Studienjahre verbrachte er in St. Gabriel in Mödling in Österreich. Seine Ordens Gelübde legte er am 3. September 1914 im Missionshaus des Heiligen Kreuzes in Neiße ab, wo er auch am 8. September desselben Jahres seine Priesterweihe entgegennahm. Im Jahr 1927 wurde er in das Missionshaus des Heiligen Joseph in Gorna Grupa verlegt, wo er ab 1929 als Dozent für die französische Sprache arbeitete und der Beichtvater der Ordensbrüder, Hausrat und Assistent des Provinzials war. Am 28. Oktober 1939 wurde Pater Teodor Sąsała zusammen mit anderen Mitgliedern der Gesellschaft des Göttlichen Wortes in Gorna Grupa interveniert und am 5. Februar 1940 wurde er in das Konzentrationslager in Stutthof befördert, darauf folgte das Konzentrationslager Sachsenhausen. Bereits nach fünf Tagen im Konzentrationslager Sachsenhausen wurde er während der Übungen ohnmächtig. Von seinen Freunden getragen, verstarb er am 16. April 1940 auf dem Weg zum Krankenhaus des Konzentrationslagers.

Box PDF